Die grobe Leber­wurst von GS Schmitz

Grobe Leber­wurst zählt zu den belieb­tes­ten Wurst­sor­ten der Deut­schen. Dem­entspre­chend darf sie auch in unse­rem tra­di­ti­ons­rei­chen Sor­ti­ment nicht fehlen. Unsere grobe Vari­an­te der streich­fä­hi­gen Koch­wurst besticht vor allem durch ihr sen­so­ri­sches Wech­sel­spiel aus saf­ti­ger Ein­la­ge und zart­schmel­zen­dem Strei­ch­er­leb­nis. Der hohe Leber­an­teil und die aro­ma­ti­sche Gewürz­mi­schung machen unsere grobe Leber­wurst zu einem unse­rer vielen Qua­li­täts­pro­duk­te, die selbst die Oma über­zeu­gen.

Die deli­ka­te Rauch­no­te ver­fei­nert unsere Schin­ken­mett­würst­chen und gibt ihnen den typi­schen Geschmack. 

Leberwurst Grob 1

DEFINITION UND HERKUNFT

Was ist grobe Leber­wurst?

Die grobe Leber­wurst besteht zu Teilen aus Schwei­ne­le­ber und ent­hält eine Ein­la­ge, die ihr das Attri­but „grob“ ver­leiht und sie von der „feinen“ Vari­an­te abgrenzt.

Ent­stan­den ist diese Wurst­sor­te aus der Not­wen­dig­keit heraus, Leber und andere Bestand­tei­le des Schlacht­viehs mög­lichst lange halt­bar zu machen und vor dem Ver­der­ben zu schüt­zen. Des­halb erfand man das Pökeln mit Salz, das heut­zu­ta­ge aber nicht mehr primär der Halt­bar­ma­chung, son­dern dem Erzeu­gen des cha­rak­te­ris­ti­schen Geschmacks und der spe­zi­fi­schen Farbe (Umrö­ten) dient.

Beson­ders bekannt sind übri­gens die Pfäl­zer und die Thü­rin­ger Leber­wurst, die nach ihrer Her­kunft benannt sind und deren Rezep­te sich durch Fein­hei­ten in Wür­zung und Zube­rei­tung von den übri­gen Leber­wurst­krea­tio­nen unter­schei­den.

SCHON GEWUSST?

Fakten zu Schin­ken­mett­wurst & Pfef­fer­bei­ßer

Grobe Leber­wurst ist ein her­vor­ra­gen­der B12- und Eisen­lie­fe­rant.

Jeder kennt die umgangs­sprach­li­che Äuße­rung „Jetzt sei doch keine belei­dig­te Leber­wurst“ – doch die Her­kunft des Sprich­wor­tes ist umstrit­ten.

Leberwurst Grob 2

INHALTSSTOFFE

Was ist in der Schin­ken­mett­wurst ent­hal­ten?

Inhalts­stof­fe:

77 % Schwei­ne­fleisch, 20 % Schwei­ne­le­ber, jodier­tes Spei­se­salz (Spei­se­salz, Kali­um­jodat), Gewür­ze (Pfef­fer, Ingwer, Macis, Car­da­mon, Curry), Trau­ben­zu­cker, Aroma,  Emul­ga­tor Citro­nen­säu­re­es­ter von Mono- und Digly­ce­ri­den von Spei­se­fett­säu­ren, Anti­oxi­da­ti­ons­mit­tel Natri­um­as­cor­bat, Kon­ser­vie­rungs­stoff Natri­um­ni­trit, Buchen­holz­rauch

Kann Spuren von Senf und Sel­le­rie ent­hal­ten

NÄHRWERTANGABEN

Grobe Leber­wurst

Nähr­wer­te
je 100 g
Brenn­wert:
1122 kJ / 271 kcal
Fett:
22,3 g
davon gesät­tig­te Fett­säu­ren:
9,0 g
Koh­len­hy­dra­te:
0,8 g
davon Zucker:
0,8 g
Eiweiß:
16,2 g
Salz:
1,8 g
Leberwurst_grob-(25-von-28)-3

GROBE LEBERWURST

Her­stel­lung grobe Leber­wurst

Damit die grobe Leber­wurst so cha­rak­te­ris­tisch streich­zart wird und ihren vollen Geschmack ent­fal­ten kann, darf bei ihrer Her­stel­lung nicht zu viel Leber ver­wen­det werden – ab 35 Pro­zent Leber­an­teil würde näm­lich ihre so belieb­te zarte Bit­ter­keit ver­lo­ren gehen. Bei der Zube­rei­tung von grober Leber­wurst wird die Leber sodann kalt ver­ar­bei­tet,  wäh­rend das Fleisch und der Speck nach dem Zer­klei­nern erst­mal erhitzt werden, bevor man sie mit der rohen Leber zu einer homo­ge­nen Masse ver­mischt. Zum Würzen der groben Leber­wurst werden neben Zwie­bel­schmalz und Bie­nen­ho­nig, der für eine dem Gaumen schmei­cheln­de leich­te Süße sorgt, u. a. Pökel­salz, Pfef­fer, Ingwer, Kar­da­mom, Mus­kat­nuss­blü­ten und Vanil­le ver­wen­det. Ver­fei­nern kann man die grobe Leber­wurst außer­dem mit Schnitt­lauch oder auch Äpfeln – jeder Metz­ger­meis­ter hat hier sein eige­nes Geheim­re­zept.
Zu guter Letzt wird die Leber­wurst­mas­se dann in Mittel- oder Ste­rild­är­me gepresst und ist somit bereit für den Ver­kauf.

Ver­zehr von grober Leber­wurst

Grobe Leber­wurst isst man in Deutsch­land beson­ders gern auf Brot oder Bröt­chen. In Gour­met­krei­sen wird der Ver­zehr von Leber­wurst mit dunk­lem Voll­korn­brot emp­foh­len, dessen kräf­ti­ge Aromen sich beson­ders vor­teil­haft mit dem wür­zi­gen Geschmack der Streich­wurst ver­bin­den. Eine wei­te­re belieb­te Kom­bi­na­ti­on sind Leber­wurst­stul­len mit sauren Gür­k­chen, auch hier erwar­tet den Genie­ßer eine kleine Geschmacks­ex­plo­si­on aus per­fekt har­mo­nie­ren­den Aromen.